Ich benutze die Schalen und Löffel auch hauptsächlich für kalte oder lauwarme Speisen, da ich sie nicht durch zu viel Hitze spröde machen möchte.

Stelle dich kurz vor, wer bist du und was machst du?

Hallo, ich bin Franziska. Das wichtigste im Leben ist, meiner Meinung nach, eine gesunde Lebensweise. Dazu gehört natürlich eine gesunde Ernährung aber auch chemiefreie Produkte und viel Achtsamkeit und Dankbarkeit im Alltag. Seit 5 Jahren ernähre ich mich nun vegan, hauptsächlich regional und saisonal, und auch in vielen anderen Lebensbereichen hat sich seitdem viel getan. Der erste Schritt hierfür war erst einmal alles, was wir als ‚normal‘ und ‚selbstverständlich‘ erachten, zu hinterfragen. Mittlerweile achte ich deshalb z.B. auf eine (soweit es geht) gesamte vegane Lebensweise, d.h. auch keine Leder-, Woll- oder Seidenprodukte und natürlich alles auch tierversuchsfrei.

Ich versuche den Plastikmüll in meinem Alltag so gering wie möglich zu halten und so chemiefrei wie möglich zu leben.

Das heißt, dass ich vieles anders mache als Ottonormalverbraucher und auch einige Produkte für den Alltag selbst herstelle. Bei all der Umstellung fehlt aber natürlich trotzdem nie der Spaß am Leben. Es ist so wichtig sich so viel Zeit nehmen, wie man braucht, sich nichts zu verbieten, zu lachen, zu genießen, zu wissen wofür man etwas tut, sich mit Tricks und Kniffen das Leben zu erleichtern und sich nicht bei jeder Gelegenheit nieder zu machen, nur weil etwas nicht so klappt, wie man es sich erhofft hatte.

Falls dich diese Themen auch interessieren und du Lust hast mehr über die Reise zu einem natürlicheren, gesünderen und glücklicheren Leben zu erfahren, dann besuche mich doch gerne auf meiner Webseite und/oder auch auf Facebook und Instagram. Die Kontaktdaten findest du weiter unten.

Welche Ernährungsweise bevorzugst du? Wie bist du dazu gekommen?

Vor ein paar Jahren habe ich noch so ziemlich alles gegessen, was mir vorgesetzt wurde. Da ich sehr gerne und viel esse, habe ich zwar immer vieles ausprobiert, dabei aber leider fast nie die Frage gestellt, woher mein Essen eigentlich kommt und wie es hergestellt wurde. Ende 2013 hatte ich dann eine gesundheitliche und persönliche Krise und habe mich an einen guten Freund erinnert, der nur so davon geschwärmt hatte, wie gut es ihm mit seiner neuen vegetarisch-veganen Ernährung ging. 

An diesem Tag fing ich an zu recherchieren, und mir wurde klar, dass ich nicht so weitermachen konnte wie bisher. 

Ich wusste zwar noch so gut wie nichts über Veganismus, konnte aber ab diesem Zeitpunkt einfach keine tierischen Produkte mehr konsumieren. Ich stellte von heute auf morgen vieles um, um den Tieren, der Umwelt und auch mir selbst nicht weiter zu schaden. Heute, gut 5 Jahre später, lebe ich immer noch vegan und habe es keinen Tag bereut. Ich versuche mehr und mehr Rohkost zu integrieren und immer auf meinen Körper und mein Bauchgefühl zu hören. Mit der Zeit fällt es auch immer leichter sich umzustellen, und ich kann mir mittlerweile überhaupt nicht mehr vorstellen ein Leben wie früher zu führen.

Was findest du an den Kokosnussschalen besonders gut?

Das erste Mal sah ich sie auf einem Rohkost Potluck. Am meisten liebe ich das natürliche Gefühl beim Essen. Ich verwende nicht nur die Kokosnussschale, sondern auch die Löffel aus dem Holz einer Kokosnuss. Das war mir besonders wichtig, da ich keinen Metallabrieb im Mund haben und lieber natürliche und weiche(re) Materialen in Kontakt mit meinen Zähnen und der Mundschleimhaut bringen möchte, als Metall.

Die Kokosnussschalen und auch die Löffel sind zudem super leicht und deshalb auch perfekt zum Mitnehmen und auch für Kinderhände geeignet.

Wie und wo findest du Inspirationen für neue Rezepte?

Ich sammle oft Ideen aus Rezeptebüchern, auf Rohkost Potluck, veganen Blogs oder Rezepteseiten im Internet, bereite mein Essen aber tatsächlich nur sehr selten wirklich nach Rezept zu. Sie dienen mir mehr als Orientierung, welche Lebensmittel oder Gewürze gut zueinander passen könnten und welche Art der Zubereitung gut und lecker sein könnte. Da ich nicht gerne Lebensmittel wegschmeiße, kaufe ich selten etwas nur für ein Rezept ein. Ich bediene mich beim Kochen oder Zubereiten einfach dem, was ich gerade dahabe, und kreiere mithilfe meiner eingeholten Inspirationen etwas Leckeres daraus. So muss ich nur im äußersten Notfall mal ein Lebensmittel wegschmeißen und so entsteht definitiv auch mehr Vielfalt, denn jedes Gericht ist einzigartig.

Welche 3 Zutaten hast du immer im Haus?

Als erstes auf jeden Fall Buchweizen! Jeden Morgen gibt es gekeimten Buchweizen (gibt es v.a. auf Rohkost Potlucks) mit Obst, Saaten und oft selbstgemachter (grüner) Pflanzenmilch. Obst und Gemüse (bunt, aber hauptsächlich grün) ist auch immer im Haus, denn ein Tag ohne frisches Obst und Gemüse ist kein guter Tag^^. Zu guter Letzt würde ich sagen, dass Zimt und Kräuter nicht fehlen dürfen, um den Geschmack zu verfeinern.

Wie bist du auf Heartisan Bowls aufmerksam geworden und welche Verbindung hast du zu Heartisan Bowls?

Ich habe die Bowls öfter bei Rohkost Potluck -Veranstaltungen gesehen und einfach mal nachgefragt, wo es die denn zu kaufen gibt. Letztes Jahr standen sie dann endlich auf der Wunschliste für Weihnachten und ein paar Wochen später lagen sie auch schon unterm Baum. Seitdem bin ich super glücklich mit ihnen und habe dadurch auch einen wunderschönen Kontakt zu der lieben Minh, die auch oft auf dem Rohkost Potluck ist, aufgebaut. Sie hat mir z.B. noch mehr über die Herkunft und die Materialien erzählt, wodurch ich noch überzeugter und glücklicher bin sie in ihrem Business unterstützt zu haben.

Was sind 3 deiner Lieblingsgerichte aus einer Coconut Bowl? 

Oh, das ist wirklich schwer…alles ist lecker aus Schüsseln^^. Besonders liebe ich es aber mein Frühstück daraus zu essen. Gekeimter Buchweizen, regionales und saisonales Obst, geschrotete Leinsamen, Spirulina, Kelp, Zimt, zwischen Oktober und März ein paar Tropfen Vitamin D3 und eine ‚Milch‘ aus Bananen und Wasser oder Hafer und Wasser.

Ich nehme die Schüsseln auch gerne als Dip-Gefäß. Dafür schneide ich mir saisonales Gemüse in Streifen und mixe mir dazu einen leckeren Dip, z.B. Hummus, Erbsen-Dip, Dip aus getrockneten Tomaten, etc. Basisrezepte hierfür gibt es z.B. auf meiner Webseite.

Das Highlight ist aber definitiv ein leckeres und gesundes Bananeneis (auch ‚Nicecream‘ genannt). Man mixe geschälte und gefrorene Bananen mit ein klein wenig Pflanzenmilch und einem oder mehreren Geschmäckern der Wahl (z.B. Zimt, Vanille, gefrorene Beeren, Kakaopulver, Nüsse, etc.) zu einem cremigen Eis, richte es appetitlich in der Bowl an und genieße es in vollen Zügen.

Wie und wo findet man dich? 

Franzi’s persönlicher Erfahrungsbericht über  Kokosnussschalen:

Die Schalen waren nun bei täglichem Gebrauch ca. einen Monat im Test. Das geringe Gewicht und das Urlaubsgefühl, das jedes Mal aufkommt, wenn ich sie benutze, überzeugen mich sehr. Die Optik finde ich auch sehr schön und ist mir auch wichtig.

Je weniger Dinge ich besitze, desto besser müssen mir diese Dinge auch gefallen. Die große Schale ist von der Größe her z.B. super fürs Frühstücksmüsli und die kleinere Schale ist perfekt für Dips.

Die Löffel fühlen sich sehr natürlich an im Mund und haben meiner Meinung nach genau die richtige Größe. Ich hatte schon länger nach Holzlöffeln zum Essen gesucht, aber keine in dieser Größe gefunden. Da sie nicht lackiert oder auf andere Weise behandelt sind, müssen sie aber regelmäßig mit Kokosöl eingerieben werden, weil sie sonst etwas spröde und kratzig werden.

Ich benutze die Schalen und Löffel auch hauptsächlich für kalte oder lauwarme Speisen, da ich sie nicht durch zu viel Hitze spröde machen möchte.

Aus einem der Löffel ist (wahrscheinlich aufgrund der Richtung der Holzmaserung) leider schon nach wenigen Tagen eine kleine Ecke herausgebrochen. Ich habe mich deshalb an Minh gewandt und auch sofort einen Ersatz für diesen Löffel und weitere Tipps zur Pflege erhalten. Ich bin wirklich sehr zufrieden, wie schnell und auch freundlich auf meine Nachricht eingegangen wurde. Die anderen Löffel sind bis jetzt einwandfrei und werden weiterhin jeden Tag mit Freude benutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü